Mittwoch, 10. März 2010

Burtons Neuer - Review vom 3.3.


Also kurz vor dem Film überlegte ich schon, ob ich den Film eigentlich wirklich im Kino sehen müsse - hmm, grübel?! Eigentlich nicht, aber da war es schon zu spät, am Dienstag hatten wir schon die Karten bestellt und auf Juliane freute ich mich schon die ganze Zeit (auf Matthias natürlich auch :D)!
Ich wollte ihn schon sehen, besonders in 3D, da mich damals der Trailer in 3D vor Avatar schon so angemacht hat, allein wegen der Grinsekatze :) (Nein, ich stehe nicht auf Katzen, aber der Effekt, dass sie einem fast ins Gesicht hüpft, ist einmalig!)

Ich habe mich ja die ganze Zeit auf einfach eine neue Verfilmung gefreut und war doch sehr irritiert. Allein schon beim Trailer, den ich Juliane kurz schilderte und sie meinte schon, es wäre wie ein zweiter Teil. Hmm ok, dachte ich. Dachte aber dennoch, die Handlung würde ähnlich ablaufen wie man es eben bei "Alice im Wunderland" erwartet.


Kurz nach dem zweiten Drittel habe ich mich dann endlich damit abgefunden, dass es wohl doch sowas wie eine Fortsetzung ist und konnte mich endlich auf die Handlung einlassen. Einerseits gut eine neue Geschichte aufzusetzen: Man sieht mal was neues, aber andererseits, war die Geschichte doch etwas stumpf.
Aber ich glaube, es hätte auch gar nicht anders funktioniert. Man muss immer ein gewisses Gleichgewicht finden, zwischen Design & Bilder und der Geschichte. Das war bei Avatar genauso, da hatte die Geschichte auch gelitten und war ausgelutscht ohne Ende.
Bei Alice war sie zwar nicht so ausgelutscht. Sie wartete doch mit dem ein oder anderen Schmanker auf, was wirklich gut war, denn so fand sie einen sehr guten harmonischen Ausgleich zur Fülle von Farben, Formen und Bildern. Die Gestaltung war einmalig und die Technik hinter der Dreidimensionalität wirklich sehr ehrwürdig. Extrem hochauflösend und ein Augenschmaus. Besser als bei Avatar!


Sehr gut fand ich, dass wenigstens mal ansatzweise ein paar Dinge, die sonst immer verborgen blieben, einmal aus dem Buch gezeigt wurden. Es waren Frösche zu sehen und Schweinchen <3

Obwohl ja eigentlich die weiße Königin nur im zweiten Buch ("Durch den Spiegel und was Alice dort fand") der Lewis-Romane seinen Platz fand, wurde diese einfach mit hineininterpretiert. Da es ja wie gesagt, wie ein "Zweiter Teil" ist, ist es meiner Meinung nach absolut in Ordnung.

Ich fand es erfrischend, dass wieder etwas auf die ursprüngliche Variante zurückgegriffen wurde, zwar nicht von der Geschichte her, aber von den Elementen. Auch wenn ich das Buch ÜBERHAUPT NICHT mag.

Auch wenn es eines der größten Klassiker der Weltliteratur ist, trifft es eher die Geschmäcker von Exzentrikern. Denn in diesem Buch wimmelt es nur so davon! Auch wenn die Charaktere alle sehr fragwürdig und kaum guter Dinge sind, ist es interessant, welche Phantasie der Autor hier an den Tag legt. Durch eine etwas anstrengende Schreibweise von Herrn Carroll ist höchste Konzentration gefragt. Dennoch ist es kein Buch, auf dem man "herumkaut". Aber in keinem Film darüber, wird die Dame so dargestellt wie sie wirklich ist. Unglaublich nervig, einfältig, dumm und schizophren! Und zu allem Übel natürlich noch: äußerst klugscheißerisch! Heutzutage werden solche Leute in der Schule verprügelt! XD


Kommentare:

  1. ohh tolle bilder :D ich will den film unebdingt auf dvd haben - fand ihn toll vorallem die rote königin AB MIR IHREM KOPF xD

    die weiße köigin fand ich iwie unpassend..zu schwarze augen lippen und augenbrauen hätte mir ein "zarteres" wesen vorgestellt :D

    AntwortenLöschen
  2. Turi mein Herzchen ich hab dich mal verlinkt (:
    Ich hoffe es ist ok! Das ich eun ein Fotos von dir verwendet habe! <3
    http://schmuckdose.blogspot.com/2010/03/ein-elch-herz-fur-blogger.html

    AntwortenLöschen

Fettes Merci! ♥