Montag, 6. August 2012

Haarfärberei - Das ewige Thema: Was, wann, wie, wo, warum?

Da ich immer wieder nach meinen Haaren bzw. wie ich sie färbe u.ä., gefragt werde, werde ich hier und heute einen entsprechenden Post dazu verfassen, der alle Informationen und Links enthält, sodass ich bei Fragen nur noch auf meinen Post verweisen kann.

Meine Haarfärbegeschichte werde ich hier nicht breitlatschen, da das erstmal zu lange dauern würde und zweitens ist es relevanter wie ich sie derzeit färbe, denn darum soll es nur gehen ;)

Zirka alle drei Wochen färbe ich meinen Ansatz nach. Manchmal auch alle zwei, je nach dem was ich vorhabe oder wie schnell mich mein Sidecut stört. Denn wenn er frisch geschnitten wurde, MUSS gefärbt werden. Manche werden wohl bei 3 Wochen schon staunen, welche kurze Zeit nur vergeht, bis ich mir die Farbe wieder draufklatsche. Es muss jeder für sich selbst wissen, mit wieviel Ansatz er sich wohlfühlt. Leider bin ich da extrem penibel und empfinde einen frischgefärbten Ansatz als das ultimative Schönheitsideal. Wenn er nicht mal 1mm lang ist, finde ich es schon nicht mehr schön. Mag übertrieben klingen, ist es sicherlich auch, aber solange ich Abhilfe schaffen kann, komme ich klar ;D


Maji Contrast ist eine Strähnchenfarbe, die auf trockenem Naturhaar oder auf bereits coloriertem Haar direkt aufgetragen werden kann, ohne Vorblondierung. Sie enthält je nach dem einen entsprechendem Oxidanten (6%, 9%, 12%), der das Haar bis zu vier Farbtönen aufhellt. Der Oxidant muss extra gekauft werden. Ihn gibt es in sehr großen Abfüllungen, sodass dieser wesentlich länger reicht, als eine Tube Maji Contrast, trotz des Mischverhältnisses von 1:1,5.

Maji kurz vorm Anrühren in der Schüssel:

Bisher habe ich die Materialien ausschließlich bei Hagelshop gekauft, werde aber das nächste Mal vielleicht bei Ebay die Tuben einkaufen. Hagelshop lohnt sich aber auch, falls man einen 5Euro-Gutschein hat und ab 25 Euro ist die Bestellung auch versandfrei ;) sodass es sich preislich von Ebay auch nicht mehr unterscheidet.

 Maji fertigerührt:

Ich persönlich benutze einen Oxidanten von 12%, um ein höchstmöglich intensives Ergebnis zu erreichen. Nur sollte man unterscheiden, welche Haarstruktur man besitzt. Denn je höher der Oxidant ist, desto schädlicher ist es auch für die Haare. Denn es ist leider das gleiche Prinzip, wie beim Blondieren, was eigentlich offensichtlich ist ;) Also jemand, der feinere oder sensiblere Haare hat, sollte vllt. maximal 9% wählen.



Ich lasse die Haarfarbe 35 Minuten ohne Wärme auf dem Kopf. Mit Wärme würde es sogar nur 15min dauern. Aber bereits nach wenigen Minuten, sogar noch während des Auftrags, erkennt man die Wirkung.



Vorher vs. Nachher - Leider mit unterschiedlichem Licht: 1. Tageslicht diffus 2. Blitz seitlich direkt. Aber der Unterschied ist dennoch ersichtlich. (Klick für größere Ansicht!)


Anfänglich färbte ich meine Längen mit Directions, die eigentlich fast alle kennen sollten. (Ich kannte nichts anderes in diesem Sättigungsspektrum!!!) Diese Farbe ist nicht permanent, auch Tönung genannt.^^
D.h. die Farbe dringt nicht ins Haar ein, sondern legt sich wie ein Mantel um (!) das Haar, welche nach und nach durch Haarwäschen wieder abgetragen wird.
Leider ist das bei den Directions in so kurzer Zeit der Fall und ich persönlich empfinde es wahrscheinlich noch als viel schneller, da meine Längen durch das ehemalige Schwarz noch recht dunkel/bräunlich sind und das nach 1 1/2 Wochen schon wieder zu sehen ist (ich wasche alle 2 Tage).

Ich schaffte mir nach und nach einen sehr günstigen Vorrat von Poppy Red, Pillarbox Red und Fire an, da ich nicht ständig bestellen wollte, wenn ich so oft (leider) nachfärben musste.
Ich streckte anfänglich auch die Farbe mit (günstigem) Conditioner in einem Verhältnis von 1:1. Es mag sein, dass es dadurch auch an Haltbarkeit verlor, dennoch hatten Directions diesbzgl. nie einen guten Ruf.
Ich war einfach zu geizig mir bei meiner (!) Haarlänge und -fülle jedes Mal drei volle Töpfchen alle zwei Wochen draufzuknallen!

Zu den Nuancen kann ich nur sagen, dass mir Pillarbox Red am besten gefallen hat. Es war nicht dieses helle Tuschkastenrot wie Poppy Red, sondern etwas dunkler, aber hatte dennoch eine sehr hohe Sättigung, was mir sehr gefiel. Fire war mir aber leider immer zu warm. Auch wenn ich ein warmer Hauttyp bin, mag ich die blaustichigeren Rottöne lieber (außer Elumen - das ist mir zu blaustichig).



Irgendwann aber erfuhr ich von Headshot. Mehr Inhalt (150ml vs. 88ml) für ähnliches Geld (bei Impact kosten beide Marken 5,90 Euro) wie für die Directions. Leider nur online zu beziehen bei Impact Mailorder. Aber das machte keinen großen Unterschied, denn Directions günstiger zu bekommen, war eh immer nur online möglich. Hier vor Ort waren sie mit 6,50 Euro reinster Wucher.

Ich wollte diese neue Haarfarbe unbedingt probieren, bevor ich mir Manic Panic für 12 Euro zulegte, welche sogar noch eine Amplified-Version haben. Aber 12 Euro fand ich doch etwas zuviel.
Zu allem Überfluss erfuhr ich, dass Headshot auch noch wesentlich besser halten sollte, also schnell Directions-Vorrat aufgebraucht und Headshot bestellt :)


 

Ich entschied mich für Hellfire Red, da das die blaustichige Variante der beiden Rotnuancen sein sollte.

Ich trug es dieses Mal pur und unverdünnt auf, um die Ergiebigkeit und Haltbarkeit gleich von vorneherein zu testen.
Die Konsistenz ist zwar etwas schwierig, da sie relativ gelartig ist, aber sie lässt sich sehr gut verteilen, sodass die Ergiebigkeit immens ist. Für meine komplette Haarpracht verbrauchte ich gerade mal ca. 60% eines Töpfchens.
Aber durch die Konsistenz tropfte es weniger und es gab weniger Sauereien im Badezimmer ;D
Dafür färbt die Farbe extrem ab: Hände, Hals, alles mögliche. Ich musste zweimal waschen, auch mit einer Extradosis Conditioner, die ich bewusst beim ersten Mal wegließ, um zu merken, wie sich die Haare direkt nach dem Auswaschen nur mit Shampoo anfühlen würden.
Da muss man einen direkten Unterschied zu den Directions feststellen. Sie fühlen sich nach Headshot in keinster Weise gepflegt an, deswegen ist immer (mind.) Conditioner zu empfehlen!

Von der Nuance bin ich absolut begeistert. Sie ist das perfekte Zwischenstück zwischen Directions Poppy Red und Pillarbox Red und sogar noch eine Spur blaustichiger ❤
Dazu kommt, dass die Sättigung überragend ist. Selten etwas so kräftiges und leuchtendes gesehen! Ich bin absolut begeistert. Ich bin zwar tagelang mit einem roten Nacken und roten Händen rumgelaufen, mein Kopfkissen hat auch mächtig gelitten, aber das ist es wert (denn die Farbe lässt sich von Textilien und anderen Dingen wie Haut und Mobiliar problemlos entfernen). Bisher bin ich absolut zufrieden, denn ich befinde mich gerade in der dritten Woche und ich kann nicht klagen. Abgesehen von meinem Absatz würde ich wohl noch nicht nachfärben :)


 (Leider habe ich keine direkten Fotos machen können, außer das schlechte (mit künstlichem Licht) Badezimmerfoto, was von der Farbnuance nicht originalgetreu ist: klick)

Ansicht der vielen verschiedenen Rotnuancen - Klick für größere Ansicht ;)


Meine Pflege findet ihr übrigens hier:
click the photo!

Ich hoffe, dass ich alle Fragen und Unklarheiten beantworten konnte. Ansonsten ist hier natürlich der passende Ort, um entsprechende Fragen in den Kommentaren zu stellen ;)



PS:  Blogsale!

Kommentare:

  1. Headshot hab ich letztes Jahr auch günstig in nem Onlineshop bekommen (der hat die jetzt allerdings auch nicht mehr). In Blau, Grün (GrrgrrGreen *hehe*) und Lila. Die Verpackung war allerdings kein Döschen, sondern so eine "Flasche", da ging das Zeug so gut wie nicht raus XD Gehalten haben die Farben aber echt gut. Im Gegensatz zu dem Directions Rot, das ich zeitgleich drin hatte... Einen direkten Vergleich mit Manic Panic hab ich noch nicht gestartet, wobei die bei mir auch immer sehr lange gehalten haben (nicht amplified).
    Gut zu wissen, wo ich, falls mich die Farb-Wut wieder packt, wieder Headshot her bekommen :)
    Und ich liiiiebe Deine roten Haare! Ich wünschte, ich wäre nicht so unendlich faul XD (und meine Haare nicht so längsstreifig unterschiedlich blond ^^)

    AntwortenLöschen
  2. Ich färbe meine Haare nur noch, wenn ich on Tour bin. Also Festivals oder 2 Monate mit mehr als 5 Konzerten oder ne ganze Tour einer Band mitmache.
    In meinem täglichen Leben, so ohne viel Freizeit bin ich viel zu faul ständig nachzufärben.

    Mein schönstes rot (färbe ausschließlich mit Directions fire) hatte ich dieses Jahr bei rock im park: https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/625554_4516798436646_1911367274_n.jpg

    einfach nur wundervoll <3 habe nie so viele komplimente bekommen.

    pflege sie zwischendurch mit reinem Arganöl und tu halt zwischen den Konzertsaisons dunkel färben und dann auswaschen lassen... sind wirklich supergepflegt und weich :-)
    bekomme auch viele Fragen, wie das denn funktioniert, wenn man so viel färbt. Aber ich denke, jeder hat da so sein Geheimrezept


    Von dem Majicolor hab ich schon viel gelesen. Überlege, dies mal auszuprobieren. Ab Oktober müssen sie nämlich wieder rot sein :D


    lg,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  3. sehr interessant, meine liebe! directions hatte ich einmal drauf, aber das hielt halt nur nen atemzug lang. dann stieß ich auf elumen, und bin damit auch recht zufrieden :)

    AntwortenLöschen
  4. Du weißt es zwar, aber: ich vergöttere deine Haare und die farbe ist ein Traum <3
    Ach, die alte Directions Geschichte! Ich mag sie, ich habe ja auch nur die kleine Partie im Pony zu färben, der Rest wird mit "Salon" Farbe gefärbt, so wie die Maji farben! Ich persönlich mag die Farben, die man mit Entwickler anrühren muss sehr gern, finde die Brillianz besser und habe das Gefühl, dass sie besser halten!
    Auch ich bin beim Ansatz sehr penibel, kann dich also gut verstehen! Ich finde es schrecklich, wenn der Ansatz heraus wächst, ob an mir oder anderen, aber an mir kann ich etwas dagegen tun :D

    AntwortenLöschen
  5. sei nur vorsichtig mit maji contrast -es hat schon seinen grund, warum es als strähnenfarbe ausgezeichnet ist.
    ich hab mir damit schon mal schön die kopfhaut verätzt, bei anderen gabs allergische reaktionen auf der haut.
    die farbe ist seeeeeeeeehr alkalisch.
    seit maji contrast(habs nach ein paar mal abgesetzt) hab ich immer probleme nach dem färben, egal welche art von farbe ich benutze...

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal haette ich auch gerne so rote Haare...aber sowas steht mir vermutlich nicht :/

    AntwortenLöschen
  7. Tipp für alle die in der Nähe von Duisburg wohnen und interesse an den Farben von Impact Mailorder haben:

    Man kann die Produkte auch direkt am Lager in Duisburg Rheinhausen kaufen und mitnehmen. Mache ich immer so :)

    AntwortenLöschen
  8. Was ich dir auch sehr ans Herz legen kann ist die Haarfarbe von ManicPanic (die hält länger als die anderen Directions) die hab ich damals immer benutzt als ich nocht bunte haare hatte <3
    Hachjaaaa jetzt trauer ich meinem Lila schon ein bisschen hinterher...

    AntwortenLöschen
  9. Boah, dass ist ja wirklich fast schon eine Wissenschaft für sich! Ich bewundere deine Haare immer wenn man sie hier zu sehen bekommt :P Ich würde es an mir gerne mal ausprobieren, aber ich frage mich, wie man das wieder flicken könnte, wenn es mir dann doch nicht gefallen sollte an mir.. lg naalita

    AntwortenLöschen
  10. Erstmal: OH MEIN GOTT, DU KANNST DIR DOCH KEINE 12% DAVON AUF DEN ANSATZ JAGEN! XD
    Da Majicontrast ja eine aufhellende Farbe ist, solltest du das echt mit höchstens 6% anmischen. Außer bei ein paar Ausnahmen gilt: Mit mehr als 6% auf der Kopfhaut = Körperverletzung, wir können dafür angezeigt werden.
    Mit den Headshot Haarfarben wurde ich leider nicht glücklich, am Anfang war Haltbarkeit & Farbabgabe grandios, ließ aber mit der Zeit ordentlich nach.
    Ansonsten versuche ich die Haare immer mit einer Mischung aus Tönung (bin mittlerweile wieder bei Directions angekommen -.-) & Kur frisch zu halten, da lasse ich die Mischung auch schon öfter mal eine ganze Weile einwirken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin absolut deiner Meinung!!!
      Tura, ich kann verstehen, dass es dir wichtig ist, den Ansatz so schnell wie möglich zu beseitigen, aber 12% sind unglaublich o_o und das alle 2-3 Wochen! Du hast doch (deinen alten Posts nach zu urteilen) eh schon so empfindliche Kopfhaut D:

      Wie sind denn allg. die KMS Produkte verglichen mit anderen Friseursachen? Ich denk mal, dass du dich da auch schon etwas rumgetestet haben wirst..

      Löschen
  11. Versuch mal das andere Rot von Heatshot, das hält noch viel besser <3
    Red Alert rockt wirklich!

    AntwortenLöschen
  12. Majicontrast möchte ich unbedingt ausprobieren, da normale rote Colorationen bei mir komplett die Wirkung verlieren und ich kein schönes, haltbares Ergebnis bekomme. Directions wären mir nun wieder zu stressig, immer wieder nachtönen.. daher hoffe ich, dass ich mit Majicontrast ein schönes Ergebnis hinbekomme, was auch länger hält.
    Danke, für deine Inspiration :3

    AntwortenLöschen
  13. Huhu!
    Ich habe gerade mit Entsetzen festgestellt, dass man Hellfire Red gar nicht mehr zu kaufen bekommt.
    Weißt du schon, was du stattdessen nehmen wirst?
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hellfire red ist nur ab und zu mal ne zeitlang ausverkauft. Keine Panik, einfach bei impact mailorder, amazon oder ebay öfter nachschauen.

      Löschen
  14. Hellfire Red ist nur von Zeit zu Zeit mal ausverkauft. Bei Amazon, Ebay oder Impact Mailorder kommt die Farbe immer wieder rein. Am besten immer gleich mehrere Flaschen auf Vorrat kaufen.

    AntwortenLöschen
  15. Deine Haare sind wirklich Wunderschön!
    Ich selber nutze auch Majicontrast allerdings mit 6%igen Oxidanten und bin sehr zufrieden. Nach Majicontrast nutze ich meistens eine Mischung aus Elumen RR & KK. Elumen ist natürlich nicht ganz so günstig wie Directions, aber die Directions Tönung hält bei meinen Haaren nicht annähernd so gut wie Elumen.
    Liebe Grüße
    Mina von Mitternachtseule

    AntwortenLöschen

Fettes Merci! ♥